Cup & Cino

Gute Geschäfte mit der feinen Bohne

Hin und her gerissen zwischen der Alternative, entweder die elterlichen Supermärkte zu übernehmen oder einen eigenen gastronomischen Betrieb zu etablieren, stieß der 25jährige Volkan Kocak Ende letzten Jahres eher zufällig auf das Konzept des westfälischen Kaffee-Unternehmens CUP&CINO – und entschloss sich innerhalb weniger Tage zur Kooperation. Nicht nur das Geschäftsmodell, eine lukrative Kombination aus Cafe, Bistro, Restaurant und Cocktail-Bar, und die exzellenten Perspektiven begeisterten den Jungunternehmer. Vielmehr fand er hier die entscheidende unternehmerische Mitbestimmung.

„Bei der weiteren Optimierung des Konzepts setzt der Systemgeber bewusst auf die praktischen Erkenntnisse und die betrieblichen Erfahrungen der Partner vor Ort“, betont Volkan Kocak.
Seit Dezember letzten Jahres führt der Existenzgründer in der City von Herten zusammen mit einem Geschäftspartner einen 150 qm großen Betrieb, der an schönen Tagen um eine Außengastronomie mit 140 Plätzen erweitert wird. Entscheidend für den perfekten Kaffee-Genuß sind die Bohnen aus Honduras, Costa Rica oder Indien, die Volkan Kocak in exklusiven Premium-Kaffeesystemen frisch mahlt und aromaschonend aufbrüht. Salate, Eis, Paninis, Pasta und andere italienische Convenience-Produkte, die je nach Tageszeit (ofenfrisch) zubereitet werden, komplettieren das Angebot. Ein eigener Musiksender versorgt die Partner mit einem täglich wechselnden 24stündigen Programm. In Kürze zum Einsatz kommen CUP&CINOsoll ein neuartiger systemspezifischer Cocktail-Mixer, den CUP&CINO ausschließlich Franchise-Nehmern anbietet. „Diese Flexibilität des Konzepts sichert mir rund um die Uhr eine hohe Kundenfrequenz und exzellente Umsätze“, freut sich Volkan Kocak.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.