Domino’s Franchise CEO Freigang von Bord

Karsten Freigang, CEO und Geschäftsführer der Domino’s Pizza Deutschland GmbH, verlässt das Unternehmen zum 31. Mai 2018 auf eigenen Wunsch und legt damit seine Ämter nieder. 

Mit Karsten Freigang verliert das Franchise-System Domino’s Deutschland einen langjährigen, intern sowie extern sehr geschätzten und erfahrenen Manager. Der heute 53-Jährige kam nach beruflichen Stationen bei Burger King, Nordsee und Tank & Rast 2007 als Franchise-Partner-Manager zu Joey’s Pizza Service (Deutschland) GmbH. 2009 übernahm Freigang bereits die Geschäftsführung für die operativen Bereiche von Joey‘s Pizza. Hier verantwortete er die Bereiche PR, Franchise, Operations, Store-Development, Legal und die Joey‘s Academy für die Aus- und Fortbildung aller Mitarbeiter und Franchise-Partner. In den mehr als elf Jahren seiner Zugehörigkeit hat Freigang das Unternehmen maßgeblich geprägt. In seiner Zeit als CEO ist es ihm gelungen, Joey‘s zur Marktführerschaft im Bereich Pizza Home Delivery zu führen. Der Gruppenumsatz konnte von 73,4 Mio. Euro im Jahr 2008 auf über 153 Mio. Euro in 2017 mehr als verdoppelt werden.

An der Übernahme von Joey’s Pizza durch die Domino’s Pizza Enterprise Ltd. zum 1. Februar 2016 hat Karsten Freigang entscheidend mitgewirkt. Auch die Akquise der deutschen Nummer 2 „Hallo Pizza“ hat er maßgeblich vorangetrieben und Ende 2017 erfolgreich realisiert. Das Unternehmen, das seit 2018 seinen neuen Firmensitz in der Hamburger Hafencity hat, blickt auf die bevorstehende und zweitgrößte Conversion-Phase in seiner Geschichte. Mit der Übernahme von „Hallo Pizza“ baut Domino’s seine Marktposition als größter Pizza Delivery Anbieter in Deutschland auf rund 330 Betriebe und einem potentiellen Umsatz von über 200 Mio. Euro aus. Das Erreichte nimmt Karsten Freigang zum Anlass, nunmehr neue Ziele und Herausforderungen zu suchen.
Andrew Rennie, CEO Domino‘s Europe, dankt Karsten Freigang im Namen der Gesellschafter für die sehr gute Zusammenarbeit und die herausragende Aufbauarbeit, insbesondere für seine großen Verdienste um die Etablierung der Marke Domino‘s in Deutschland. Er wird bis auf weiteres die Geschäftsführung in Deutschland übernehmen.

Offiziell bestätigt: Bundeskartellamt stimmt Übernahme von Hallo Pizza durch Domino’s Deutschland zu

Mit Wirkung zum 5. Januar 2018 übernimmt die Domino’s Pizza Deutschland GmbH die Hallo Pizza GmbH in Deutschland mit 170 Stores. Nach Abschluss des Prüfverfahrens durch das Bundeskartellamt startet der Lieferservice-Marktführer Domino‘s ab sofort in die Conversion-Phase.

„Wir freuen uns über die Zustimmung des Bundeskartellamtes und können nun mit der konkreten Planung beginnen, möglichst viele der 170 Hallo Pizza-Stores in die Domino’s Welt zu überführen“, so Karsten Freigang, Geschäftsführer Domino’s Pizza Deutschland GmbH. „Den Franchisepartnern von Hallo Pizza bietet der internationale Erfahrungsschatz und das digitale Know-how der beliebten Weltmarke erhebliche Wachstumsmöglichkeiten.“ Gemeinsam mit den Hallo Pizza-Franchisepartnern werden nun die Umstellungen geplant und die Integration in die Marke Domino’s vorbereitet, die ab dem zweiten Quartal 2018 sukzessive stattfinden soll. Insbesondere Anpassungen im Bereich der Store-Optik, der IT sowie eine Heranführung an ein gemeinsames Sortiment sind geplant.

„Als Nummer 2 in der Systemgastronomie im Bereich Pizza Home Delivery ist Hallo Pizza ein sehr erfahrener Anbieter, der seit 28 Jahren im deutschen Markt aktiv ist. Wir freuen uns über so viel Expertise und sind uns sicher, gemeinsam mit den Hallo Pizza-Partnern und -Betrieben den Kunden in neuen und bereits bedienten Märkten ein noch besseres Pizza-Liefererlebnis bieten zu können“, ergänzt Freigang. „Die Übernahme von Hallo Pizza stärkt unsere führende Marktposition und bringt uns einen entscheidenden Schritt weiter, unser Ziel von 1.000 Stores in Deutschland in den nächsten Jahren zu erreichen.“

Für einen Kaufpreis von 32 Millionen Euro hat Domino’s Deutschland die Hallo Pizza GmbH in Deutschland erworben, zu dem auch das eigene Handels- und Logistikunternehmen Chrisa mit bundesweit drei Standorten gehört. Unter der Marke Domino’s profitieren Hallo Pizza-Betriebe von einem erweiterten Vertriebsnetz, Innovationen im Bereich der Bestellprozesse und großen Marketinginvestitionen. Das Jahr 2016 schloss Hallo Pizza mit einem Gewinn von 3,5 Millionen Euro (EBITDA) ab.

Eine Idee zu “Domino’s Franchise CEO Freigang von Bord

  1. Pingback: Domino's Franchise CEO Freigang von Bord - Franchising Network

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.