Franchise-Kette Domino’s im Brexit-Modus!

Die Vorkehrungen für einen ungeregelten Brexit sind welweit längst angelaufen. Auch das Pizza-Franchise-System Domino’s sorgt sich um den Nachschub für ihre britischen Filialen – und pumpt Millionen Euro in die Aufstockung ihrer Lager, wie Spiegel-online berichtet.

Domino’s betreibt weltweit etwa 14.000 Filialen. Um die Belieferung der mehr als tausend Standorte in Großbritannien auch über das Brexit-Datum 31. Oktober hinaus zu gewährleisten, hat der Konzern nun begonnen, seine Lagerbestände massiv aufzustocken. Das berichtet unter anderem der britische “Guardian” unter Berufung auf eine Mitteilung des Unternehmens.

Domino’s gibt demnach an, für 7,6 Millionen Euro – Pizzazutaten eingelagert zu haben. Grund sei die Tatsache, dass ein ungeordneter Brexit “das gesteigerte Risiko für Störungen der Lieferketten” berge. Das Unternehmen importiert rund ein Drittel seiner Zutaten von außerhalb Großbritanniens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.