Franchise-Messe feiert Neuanfang

Drei Tage präsentierte die Franchise-Wirtschaft in Frankfurt erfolgreich ihre Systeme. Die US-Messespezialist MFV Expositions kreierte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Franchiseverband einen beeindruckenden Marktplatz, zu dem 2500 Besucher und Aussteller aus 58 Nationen kamen, so der Veranstalter. Der überwiegende Teil der Aussteller war mit dem Event sehr zufrieden und die meisten Besucher waren es auch. Eine gelungene Veranstaltung also, die nach über acht Jahren der Messe-Abstinenz wieder erfolgreich die Facetten des Franchising präsentierten.

Dass die Wirtschaft zwischen den Ländern USA und Deutschland – neben Diskussionen über Handelszölle – eine besonders verbindende Komponente sein kann, zeigte sich anhand der positiven Stimmung auf der FranchiseExpo Frankfurt. Sicher ist die Internationalität der Messe dem amerikanischen Veranstalter geschuldet, der durch seine weltweiten Aktivitäten auch Marken aus vielen anderen Ländern für den deutschen Markt interessieren konnte.
Daher reiste auch John Fay, stellvertretender Leiter der Handelsabteilung der US-Botschaft in Berlin nach Frankfurt an, um persönlich dem Veranstalter seine Glückwünsche zu überbringen.

Nachdem die 40 Vorträge und Workshops gut besucht waren und die meisten Aussteller von sehr positiven Gesprächen mit Gründungswilligen berichten, “darf davon ausgegangen werden, dass in den nächsten Wochen und Monaten einige neue Unternehmen und Arbeitsplätze in der deutschen Franchisewirtschaft entstehen werden”, freut sich Tom Portesy, Chef der MFV Expositions.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.