Frittenwerk im Franchise-Fieber

Im Jahr 2014 eröffnete die Familie Skendo ihr erstes Frittenwerk in Düsseldorf-Bilk – Grundstein für die Entwicklung einer neuen Fast-Casual-Marke im Franchising und zugleich Deutschland-Start des bis dato hierzulande fast unbekannten kanadischen Kartoffelgerichts Poutine. In diesen Tagen eröffnete Unit 11 in Karlsruhe, vermeldet das Fachmagazin FOOD SERVICE.

„Die Pommesmanufaktur hat einiges vor“, verkünden die Skendos anläßlich der Eröffnung von Standort Nummer 10 am Braunschweiger Kohlmarkt. Vier Bundesländer habe man bereits ins Frittenfieber versetzt. Weitere sollen folgen. Für die zweite Juli-Woche steht die Neueröffnung in der Karlsruher Postgalerie an. Auch das Centro Oberhausen ist bereits als neuer Standort fix. Weitere Großstädte wie Hamburg, München und natürlich Berlin stehen auf dem Wunschzettel. Mittelfristig wollen die Düsseldorfer mit Franchisenehmern bundesweit expandieren.
 

Erster Franchise-Standort im Herbst

Bislang sind alle Filialen aber noch in der Hand der Familie. Im Herbst wird in der Heimatstadt Düsseldorf das erste Franchise-geführte Frittenwerk eröffnen. In den ehemaligen Räumlichkeiten des Franchise-Systems Pizza Hut im Hauptbahnhof gehen dann Poutines statt Pizzen über die Theke.

Das kulinarische Konzept der Formel basiert auf dem kanadischen Gericht Poutines. Der Name Poutine – „Sauerei“ – hebt sich von der klassischen Portion Pommes mit Ketchup oder Mayo durch eine große Auswahl an Toppings und Saucen ab. Neben dem Klassiker – Pommes mit Bratensauce und schmelzendem Käse – finden sich unter anderem auch feurige Chili Cheese Fries, frische Guacamole und würziges Pulled Pork oder Pulled Turkey auf der Karte, dazu werden Salate offeriert. Bei allen kulinarischen Experimenten made in Canada, darf der Klassiker nicht fehlen: Currywurst-Pommes mit Mayo und Ketchup. Immerhin wurde dieser Standard einst in Berlin kreiirt weit bevor die Hamburger kamen.

Merke: im Fastfood-Segment steckt noch viel Fantasie und Potenzial, da der Trend zum Außer-Haus-Essen ungebrochen scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.