Hitparade der Burger-Franchiseketten in den USA

Jedes Jahr listet das US-Fachmagazin Nation’s Restaurant News (NRN) die besten 200 Restaurant-Ketten der USA nach systemweiten Umsätzen des Vorjahres auf. Die Big-Five im Gesaamtranking der Schnellrestaurants sind die bekannten Verdächtigen: McDonald’s Franchise, Starbucks, Subway, Taco Bell und Burger King. Mit weitem Abstand führt McDonald’s auch das Ranking bei den Burgerketten auf dem Heimatmarkt an. Für 2017 ermittelte NRN 37,6 Mrd. US$ systemweite Umsätze in den USA. Dazu zählen sowohl die Umsätze von Eigen- wie auch Franchisebetrieben. Auf Platz zwei der Burgerketten folgt Burger King mit 9,62 Mrd. US$. Zum Vergleich: In Deutschland kommt Burger King laut foodservice Top-100-Ranking mit Umsätzen in Höhe von 945 Mio. € (Schätzwert) auf Platz zwei hinter McDonald’s (geschätzt 3.255 Mio €).

Die 10 umsatzstärksten Burgerketten in den USA

Rang*

Unternehmen Umsatz ’17

in Mrd. US$

1 McDonald’s 37,6
2 Burger King 9,6
3 Wendy’s 9,3
4 Sonic Drive-In 4,4
5 Dairy Queen 3,6
6 Jack in the Box 3,5
7 Whataburger 2,3
8 Hardees 2,2
9 Carl’s Jr. 1,5
10 Five Guys 1,4

*Quelle: Nation’s Restaurant News (Systemweite Umsätze Eigenbetrieb und Franchise kombiniert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.