Kaufstadt kauft Thomas Cook

Thomas Cook Franchise

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof des Investors René Benko, sprich Kaufstadt, erweitert sein Touristikgeschäft durch die Übernahme von Teilen des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook.

Insgesamt 106 Reisebüros im Partnerschaftsmodell und die deutsche Onlineplattform würden von Galeria Karstadt Kaufhof übernommen und weitergeführt, sagte ein Sprecher. Darauf habe sich das Unternehmen mit dem Insolvenzverwalter geeinigt, berichtet spiegel-online. Ein Großteil der Arbeitsplätze in den beiden Bereichen werde erhalten.

Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasste bislang 78 Reisebüros in Warenhäusern sowie weitere 22 Verkaufspunkte in Innenstädten. Durch die Übernahme wird die Zahl der Reisebüros also mehr als verdoppelt. Zum übernommenen Onlinegeschäft von Thomas Cook zählen die E-Commerce-Plattform und eine für das Reisegeschäft maßgeschneiderte IT und entsprechende Kundendaten.

„Wir haben alles versucht, Thomas Cook als Ganzes zu veräußern. Das war allerdings im Markt nicht zu realisieren“, sagte Ottmar Hermann, einer der vorläufigen Insolvenzverwalter.

Auch für die Bucher Reisen & Öger Tours GmbH mit etwa 90 Beschäftigten gebe es konkrete Angebote. An der Hotelmarke Sentido und der Reisebüro-Franchisemarke Holiday Land habe Konkurrent DER Touristik Interesse.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde sowie des Gläubigerausschusses von Thomas Cook. (spiegel, Bild, FAZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.