Partner soll Vapiano retten

Rehkämper_vapiano

Joachim Rehkämper wird ab sofort die neu geschaffene Position des Vice President Germany bei der VAPIANO SE übernehmen. Mit Joachim Rehkämper konnte das Unternehmen einen erfolgreichen Unternehmer und langjährigen Botschafter der Marke mit über 25-jähriger Erfahrung in der Systemgastronomie gewinnen.  Indes: Nach dem Börsendesaster mit heftigem Kurssturz 2018 wurden bislang fünf Standorte geschlossen und acht neu eröffnet. Drei geplante Standorte sollen nun gar nicht erst eröffnet werden, sagen die Aktionäre, darunter einer in London, der Investitionen im Rahmen von 2,9 Millionen Euro erfordert hätte und einer in München. Bis 2022 sei die Finanzierung gesichert, ab 2021 soll Vapiano zurück in die Gewinnzone.

Bereits in 2005 unterschrieb Rehkämper einen Franchisevertrag mit VAPIANO und startete im März 2007 sein erstes Restaurant in der Innenstadt von Münster. Zwei Jahre darauf kam sein zweites VAPIANO in Osnabrück hinzu, gefolgt von einem weiteren Restaurant im November 2012 in Bielefeld, welches er im Februar 2018 an eine Franchisekollegin verkaufte. Im Januar 2016 eröffnete er ein zweites VAPIANO, und somit das insgesamt Vierte, in Münster am Hafen.

Als langjähriger und wirtschaftlich sehr erfolgreicher Franchisepartner, kennt er VAPIANO von der Pike auf und bringt somit operativ einen großen Mehrwert für das Unternehmen mit. Er wird in seiner neuen Rolle als Vice President Germany besonderen Fokus auf die Verbesserung der Prozesse und Strukturen in den Restaurants sowie den unterstützenden Funktionen legen.

“Der Umbau und die Optimierung des Bereichs Operations sollen Teil des Change-Prozesses sein und zielen darauf ab, den Gast wieder in den Mittelpunkt der Tätigkeiten zu stellen und das Gasterlebnis nachhaltig zu verbessern. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.