Start-ups Mittelstand von morgen

Franchise-Partner sind die weltweit erfolgreichsten Gründer unter den jungen Unternehmen. Der Erfolg im Franchise-System vertraut auf das geprüfte Geschäftskonzept und eine etablierte Marke. Nicht so gesegnet ist der Start mit eigenen Geschäftsideen. Doch,  so eine Studie des VDI/VDE: Start-ups sind der Mittelstand von morgen. Bereits heute beschäftigen sie durchschnittlich 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sind fünf Beschäftigte mehr als noch im Jahr 2015, wie eine Bitkom-Befragung unter 250 Jungunternehmen zeigt.

„Das Gründerklischee vom eigenbrötlerischen Garagen-Tüftler ist längst überholt. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall: So erkennen wir bei unseren Preisträgerteams einen ausgeprägten Unternehmergeist und ein starkes Wir-Gefühl. Und das, obwohl sie noch ganz am Anfang ihrer Gründung stehen“, bemerkt Wolfram Groß, Projektleiter des Gründerwettbewerbs bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. „Zudem stecken die Start-ups voller Motivation. Sie verfolgen ihre Geschäftsidee mit viel Herzblut, haben zukunftsweisende Visionen und pflegen offene Strukturen. All das macht die Gründerinnen und Gründer zu attraktiven Arbeitgebern und zu guten Unternehmern, die unsere Wirtschaft vorantreiben.“

In Zukunft wird die Bedeutung der Start-ups für den Arbeitsmarkt noch weiter steigen: 77 Prozent der befragten Gründerinnen und Gründer gehen davon aus, dass sie im Jahr 2018 weiter Personal einstellen und damit den Erfolgskurs fortführen.

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“
Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ ist ein Ideenwettbewerb ausgerichtet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Jährlich finden zwei Wettbewerbsrunden statt. Bei den beiden Preisverleihungen werden jeweils bis zu sechs Gründungsideen mit Hauptpreisen von je 32.000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus erhalten bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen je 7.000 Euro. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee zu Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Bewerbungen für die Runde 1/2018 können noch bis zum 3. April eingereicht werden.

Die Ergebnisse der Bitkom-Studie können hier eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.