Neue Optik bei Tee Gschwendner

Tee Gschwendner neue Optik

Das neue Store-Design von Tee Gschwendner Franchise setzt auf moderne, geradlinige Optik und größtmögliche Flexibilität. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der Verkauf losen Tees und eine umfassende Beratung. Das Franchise-Unternehmen will das neue Design sukzessive in den 124 Fachgeschäften in Deutschland umsetzen, so der Branchendienst stores-shops.de.

Um den unterschiedlichen Anforderungen der Franchise-Stores von Tee Gschwendner gerecht zu werden, entwickelte das interne Ladenbauteam ein gerastertes Store-Konzept mit der Möglichkeit, den Ladenbau auf viele verschiedene Grundrisse zu skalieren und auch flexibel auf Sortimentsänderungen reagieren zu können. Im Schnitt sind die Läden 50-60 qm groß, das kleinste Geschäft misst 20 qm Verkaufsfläche. Dazu Birgit Rohn, Leiterin der Marketingabteilung von Tee Gschwendner: „Jedes Ladenlokal mit seinen individuellen Begebenheiten stellt uns vor neue Herausforderungen bei der Planung, insbesondere wenn es sich um kleine oder untypische Grundrisse handelt.“

Verschiedene, flexibel einsetzbare Elemente ermöglichen eine themenbezogene Präsentation der Produkte. Die Franchise-Partner haben hinsichtlich der Ausgestaltung ebenfalls etwas Spielraum. „Wichtig ist hierbei nur, dass ein einheitliches Erscheinungsbild der Stores gewährleistet ist und der Tee stets im Mittelpunkt steht“, so Birgit Rohn. Präsentationsflächen können die Franchisenehmer zum Beispiel selbstständig mit passendem, individuell gewähltem Tee-Zubehör dekorieren. Partner-Manager unterstützen die Franchisenehmer dabei, die Präsentation unter Einhaltung der Standards zu optimieren.

Die 1978 von Albert und Gwendalina Gschwendner gegründete Tee Gschwendner GmbH wurde 1982 zum Franchise-Konzept. Auf durchschnittlich 55 qm Verkaufsfläche bieten die bundesweit 124 Fachgeschäfte rd. 350 lose Teesorten an. International ist Tee Gschwendner mit insgesamt 9 Fachgeschäften in Luxemburg, Österreich, USA, Kuwait und Saudi-Arabien vertreten. Bis heute befindet sich das Unternehmen in Familienhand. Nach dem frühen Tod der Eltern ist Jonathan Gschwendner Geschäftsführer, seine Schwester Anna hat das traditionsreiche Fachgeschäft in der Bonner Innenstadt übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.