Streichliste des City-Tycoons

Galeria Karstadt-Kaufhof

Das KaDeWe in Berlin, das Alsterhaus in Hamburg, das Chrysler Building in New York: Der Investor und Multimilliardär René Benko stieg mit seinem SIGNA-Konzern in den vergangenen Jahren zu einem Immobilien-Tycoon Europas auf. Ein Teil der City-Immobilien befindet sich bereits im Besitz von Benkos SIGNA Gruppe, ein zweiter Teil ist angemietet.

Kein Pardon für Denkmäler

Ein Großvermieter ist der Shopping-Center-Betreiber ECE aus Hamburg. Alexander Otto, jüngster Sohn des legendären Gründers des Hamburger Otto Versandhaus, ist der Chef der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, die Einkaufszentren entwickelt, umsetzt, vermietet und betreibt. Das Unternehmen ist im Besitz der CURA Vermögensverwaltung, der Holding-Gesellschaft der Familie Otto. Ein Dutzend Galeria-Häuser befindet sich in einem der von ECE betriebenen Center – davon stehen neun gleichfalls auf der Streichliste – darunter das Linden-Center in Berlin, das Hessen-Center in Frankfurt, der Limbecker-Platz in Essen – nur einen Steinwurf von der BackWerk-Zentrale entfernt -, oder das Alstertal-Center in Hamburg. Dort wo einst Manfred Maus, der gleichfalls legendäre Gründer von OBI, den ersten Baumarkt nach amerikanischen Vorbild eröffnete und damit sein Denkmal errichtete. Wohlweislich fernab von Wermelskirchen der Zentrale seiner Lehrfirma Lux, um einem möglichen Imageschaden bei einem Scheitern des Piloten klein zu halten, wie Maus im Rückblick bekennt. Im Gegenzug eröffnete Werner Otto sein erstes Shopping-Center in Nürnberg – fernab von der Hansestadt.

Mit einem radikalen Kahlschlag in der Handelslandschaft in der die Konsumtempel, die rund 150 Jahre das Bild der Innenstädte prägten, ihre tragende Rolle als die Frequenz-Magneten über Jahrzehnte hinweg schleppend zwar, aber letztlich doch einbüßten. Zu halbherzig waren die Kurskorrekturen der in der Vergangenheit sich kannibalisierenden Warenhaus-Manager von Karstadt, Kaufhof, Horten und Hertie oder Quelle. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.