Von der Brille zum Burger King

dr. joerg ehmer

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, sagt Dr. Jörg Ehmer, neuer CEO der BURGER KING Deutschland GmbH. Ehmer übernimmt ab sofort die Leitung des Deutschland-Geschäfts der Marke Burger King. Als CEO der BURGER KING Deutschland GmbH, die als Master-Franchisenehmerin die Marke in Deutschland verantwortet, entwickelt er das Geschäft der rund 145 eigenen und der circa 610 Franchise-Restaurants weiter. Der promovierte Jurist folgt auf Cornelius Everke, der nach mehr als drei Jahren als Geschäftsführer seinen Vertrag zum Ende des Jahres auslaufen lässt.  

Ehmer bringt jahrzehntelange Erfahrung in der Geschäftsführung und im Franchise-Geschäft mit. So verantwortete er knapp neun Jahre lang das Geschäft von Apollo Optik, dem filialstärksten Augenoptiker Deutschlands mit rund 900 eigenen Filialen und Franchise-Standorten. Zuvor führte er als Sprecher des Vorstandes der ElectronicPartner Handel SE die Handelskette zurück zum profitablen Flächenwachstum und trieb die Digitalisierung der internationalen Fachhandelkooperation sehr erfolgreich voran.

Diversität, Mut und Individualität

„Burger King® ist eine großartige Marke, die für mehr als flammengegrillte Burger steht, denn das Motto „Mach dein King“ setzt ein klares Zeichen für Diversität, Mut und Individualität. Ich freue mich darauf, die Menschen, die genau dafür brennen, kennenzulernen – im Support Center, unsere Franchisepartner*innen, und vor allem auch unsere Mitarbeiter*innen in den Restaurants. Gemeinsam werden wir für unsere Gäste großartige Erlebnisse schaffen.“ 

Steve K. Winegar, Gründungspartner von McWin Capital Partners, dem Mehrheitsgesellschafter der BURGER KING Deutschland GmbH, erklärt: „Er verfügt über eine beeindruckende Erfolgsbilanz im Einzelhandel und beim Aufbau von Unternehmen durch die Schaffung starker Teams.“ 

Über Burger King

1954 gegründet, ist Burger King die zweitgrößte Fast-Food-Hamburger-Kette der Welt. Das Burger King-System, als „Home of the Whopper“ gegründet, betreibt weltweit mehr als 18.500 Restaurants in 100 Ländern und U.S. Territorien. Fast 100 Prozent der Burger King Restaurants werden von unabhängigen Franchisenehmer*innen geführt, viele Restaurants sind im Besitz von Familien, die seit Jahrzehnten im Geschäft sind.  

Weitere Beiträge

Weltweit The Body Shop in 89 Märkten präsent und erwirtschaftete 2022 mit 7000 Beschäftigten einen Umsatz von 791 Millionen Euro. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in London. Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien mit 200 Filialen und Franchise-Shops pleite. Jetzt steht auch in Deutschland die Zukunft von 66 Läden in den Sternen.

19. Februar 2024

Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien pleite. Jetzt entscheidet auch in Deutschland ein Insolvenzverwalter über den Betrieb und seine rund 350 Mitarbeiter hierzulande. Der deutsche Ableger der Kosmetikkette The Body Shop ist insolvent. Das schreibt die "Wirtschaftswoche".

15. Februar 2024

„Einst gründete Hans-Christian Limmer die Kette Backwerk, später investierte er in die Systemgastronomie Hans im Glück und Pottsalat“. So taktet das Magazin CAPITAL vom 11. O1.2024 seine Enthüllungsstory rund um das Treffen von rechtsextremen Teilnehmern in der Villa Adlon auf. Doch erkenne den Fehler: Der unternehmerische Genius Robert W. Kirmaier.

15. Februar 2024

Kai Enders trat zum Jahresauftakt 2024 dem Advisory Board von Properti bei. „Als profilierter Experte in der Immobilienbranche wird er das Proptech-Unternehmen fortan in beratender Funktion unterstützen“, so das offizielle Bulletin. Mit der Aufnahme von Kai Enders setzen die Gründer auf fundiertes Fachwissen und strategische Weitsicht, um die Wachstums- und Expansionspläne des Unternehmens zu realisieren.

8. Februar 2024

Nach oben scrollen