Easyfitness will 500 neue Standorte

Easyfitness: EMS-Markt im Fokus

Easyfitness_Barowsky_Mueller_Tappe

Mit Easyfitness EMS erweitert die deutsche Fitness-Franchisekette Easyfitness ihr Leistungsportfolio um ein weiteres Marken-Konzept und will Kund:innen damit neue, zeiteffiziente Trainingsmöglichkeiten bieten sowie Gründer:innen neue Franchise-Möglichkeiten eröffnen. EMS klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Nur 20 Minuten Elektro-Myo-Stimulation pro Woche – dann klappt’s auch mit dem Waschbrettbauch. EMS ist die Abkürzung für Elektro-Myo-Stimulation, wobei “Myo” – abgeleitet vom altgriechischen “Mys” – nichts anderes als Muskel bedeutet. Und der Name lässt es erahnen: Bei der EMS geht es darum, die Muskulatur bzw. einzelne Muskelfasern mittels elektrischer Impulse gezielt von außen anzusteuern und zu stimulieren. Das Ziel: eine intensivere Muskelanspannung zu erreichen, als durch willentliche Ansteuerung möglich ist (Foto; Die Franchisepartner Sascha Barowsky und Tim Müller (links und mitte) mit EASYFITNESS CEO Jens Tappe).

500 Anlagen innerhalb von fünf Jahren

Die Marktforscher von Deloitte hatten pünktlich zur FIBO 2023 ihre Studie ‘Der deutsche Fitnessmarkt 2023’ veröffentlicht. Ein Befund: Die nachhaltige Lifestyle-Marke und Fitness-Franchise-Kette aus Hannover Easyfitness verteidigt ihren dritten Platz (Anlagenzahl) und ihren vierten Platz in Deutschland (Mitgliederzahlen). Darüber hinaus unterstreicht die 20. Ausgabe der Deloitte-Studie die Erholung der Branche und die Rolle des Unternehmens als wichtigen Akteur innerhalb des Fitness- und Gesundheitsmarktes.

Fitnessketten mit starkem Wachstum

„Unsere vier Tochtermarken erweitern das Geschäftsportfolio unserer Franchisepartner und erschließen neue Nischen in der Branche”, so Jens Tappe, Geschäftsführer EASYFTNESS Franchise GmbH. Mit dem nach eigenen Angaben „ambitionierten Expansionsziel“ von 200 Anlagen bis 2023 und 500 Anlagen sowie 1,2 Millionen Mitgliedern innerhalb der kommenden fünf Jahre, strebt Easyfitness langfristig den ersten oder zweiten Platz im deutschen Fitnessmarkt an. Demzufolge nähern sich Umsatz und Mitgliederzahlen stetig dem Vorkrisenniveau, insbesondere Kettenbetriebe wie Easyfitness expandieren. Ein Beleg dafür, dass das Kettensegment an Bedeutung gewonnen hat. Außerdem ermittelten die Meinungsforscher: der relative Anteil an ‘Heavy Usern’ und die Anzahl der Menschen, die in Fitnessanlagen trainieren, nimmt zu. Wohingegen das Training zu Hause oder im Freien abnimmt.

Seine Marktposition hat das Easyfitness Franchisesystem dabei durch eine Doppelstrategie gestärkt: Zum einen dadurch, dass eigene Standorte ausgebaut wurden und zum anderen durch bestehende Franchisepartnerschaften durch das Multi-Unit-Franchising erweitert und das Markenportfolio diversifiziert wurden.

Weitere Beiträge

Weltweit The Body Shop in 89 Märkten präsent und erwirtschaftete 2022 mit 7000 Beschäftigten einen Umsatz von 791 Millionen Euro. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in London. Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien mit 200 Filialen und Franchise-Shops pleite. Jetzt steht auch in Deutschland die Zukunft von 66 Läden in den Sternen.

19. Februar 2024

Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien pleite. Jetzt entscheidet auch in Deutschland ein Insolvenzverwalter über den Betrieb und seine rund 350 Mitarbeiter hierzulande. Der deutsche Ableger der Kosmetikkette The Body Shop ist insolvent. Das schreibt die "Wirtschaftswoche".

15. Februar 2024

„Einst gründete Hans-Christian Limmer die Kette Backwerk, später investierte er in die Systemgastronomie Hans im Glück und Pottsalat“. So taktet das Magazin CAPITAL vom 11. O1.2024 seine Enthüllungsstory rund um das Treffen von rechtsextremen Teilnehmern in der Villa Adlon auf. Doch erkenne den Fehler: Der unternehmerische Genius Robert W. Kirmaier.

15. Februar 2024

Kai Enders trat zum Jahresauftakt 2024 dem Advisory Board von Properti bei. „Als profilierter Experte in der Immobilienbranche wird er das Proptech-Unternehmen fortan in beratender Funktion unterstützen“, so das offizielle Bulletin. Mit der Aufnahme von Kai Enders setzen die Gründer auf fundiertes Fachwissen und strategische Weitsicht, um die Wachstums- und Expansionspläne des Unternehmens zu realisieren.

8. Februar 2024

Nach oben scrollen