Getir stellt auf Franchise um

Getir Franchise

Auch in Deutschland will der Quick-Commerce-Anbieter Getir nun alle seine Stores an Franchisenehmer übergeben. Das könnte eine Strategie sein, um Kosten und Risiko auszulagern. Ende vergangenen Jahres kaufte Getir bereits den Lieferdienst Gorillas. Die Transaktion hatte ein Volumen von 1,2 Milliarden Dollar. Flink sucht laut »Financial Times« nach frischem Kapital. Das Unternehmen will bei seinen Investoren rund 100 Millionen Dollar einsammeln.

Der Boom der Lebensmittel-Bringdienste ist jedoch vorbei. Laut einem Medienbericht wollte Getir nach Gorillas noch einen weiteren Konkurrenten schlucken, so spiegel-online. Der türkische Lieferdienst Getir führte einer Zeitung zufolge Gespräche über eine Übernahme des deutschen Rivalen Flink. Offenbar scheiterten jedoch die Verhandlungen über einen Verkauf des Start-ups an Getir.

Weitere Beiträge

Weltweit The Body Shop in 89 Märkten präsent und erwirtschaftete 2022 mit 7000 Beschäftigten einen Umsatz von 791 Millionen Euro. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in London. Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien mit 200 Filialen und Franchise-Shops pleite. Jetzt steht auch in Deutschland die Zukunft von 66 Läden in den Sternen.

19. Februar 2024

Vor wenigen Tagen ging das Unternehmen für Naturkosmetik in Großbritannien pleite. Jetzt entscheidet auch in Deutschland ein Insolvenzverwalter über den Betrieb und seine rund 350 Mitarbeiter hierzulande. Der deutsche Ableger der Kosmetikkette The Body Shop ist insolvent. Das schreibt die "Wirtschaftswoche".

15. Februar 2024

„Einst gründete Hans-Christian Limmer die Kette Backwerk, später investierte er in die Systemgastronomie Hans im Glück und Pottsalat“. So taktet das Magazin CAPITAL vom 11. O1.2024 seine Enthüllungsstory rund um das Treffen von rechtsextremen Teilnehmern in der Villa Adlon auf. Doch erkenne den Fehler: Der unternehmerische Genius Robert W. Kirmaier.

15. Februar 2024

Kai Enders trat zum Jahresauftakt 2024 dem Advisory Board von Properti bei. „Als profilierter Experte in der Immobilienbranche wird er das Proptech-Unternehmen fortan in beratender Funktion unterstützen“, so das offizielle Bulletin. Mit der Aufnahme von Kai Enders setzen die Gründer auf fundiertes Fachwissen und strategische Weitsicht, um die Wachstums- und Expansionspläne des Unternehmens zu realisieren.

8. Februar 2024

Nach oben scrollen