Bodycur

Zwei Generationen Frauenpower

Erfolg ist keine Frage des Alters, dachte sich Friederike Neumaier. Und machte sich mit Mitte 50 mit einem bodycur-Therapiezentrum selbstständig. Ihr Mut und ihr Einsatz wurden belohnt: Inzwischen engagiert sich auch Tochter Susanne voll im Betrieb, und bereitet sich auf die Übernahme des erfolgreichen Geschäfts vor.

Dass eine erfolgreiche Schlankheitskur der Diplom-Psychologin in einem Münchner Therapiezentrum auch zum Start in eine neue Karriere werden würde, hätte Friederike Neumaier zunächst nicht erwartet.„Ich war zwar schon länger nicht mehr richtig zufrieden mit meiner Arbeit und auf der Suche nach einer neuen beruflichen Perspektive“, erinnert sich die heute 61Jährige. „Aber ein eigener Betrieb? In meinem Alter?“ Doch mit dem wiederentdeckten positiven Körperbewusstsein stieg auch das Selbstvertrauen: Neumaier entdeckte die Unternehmerin in sich. Und wusste auch sofort, mit welchem Geschäftskonzept sie sich selbstständig machen wollte: Ein eigenes bodycur-Therapiezentrum sollte es sein.

Der Erfolg eines Bekannten, Lizenznehmer in Ingolstadt, bestärkte sie in ihrem Ziel. Dass sie Führungsqualitäten und einen gesunden kaufmännischen Verstand mitbrachte, machte Friederike Neumaier zur idealen Partnerin für bodycur. Sie hospitierte noch in den Therapiezentren in Ingolstadt und München – und eröffnete dann im Januar 1999 ihren eigenen Betrieb in Fürstenfeldbruck.

Viel Unterstützung bei der Gründung und im Geschäftsalltag bekam Friederike Neumaier nicht nur von der bodycur-Systemzentrale. Sondern auch von ihrer Tochter Susanne,
27 Jahre. Die gelernte Arzthelferin überzeugte vor allem die gesundheitsbetonte Ausrichtung des Diätprogramms. „Keine schädlichen Wundermittel, sondern eine ausgewogene, leckere Kost, die dem Körper insgesamt gut tut, zum Beispiel Blutdruck, Cholesterin- und Zuckerspiegel positiv beeinflusst“, schildert sie. Nach mehr als fünf Jahren im Geschäft sind die Neumaiers und bodycur in Fürstenfeldbruck eine feste Größe.

Über 50 Prozent der Kunden kommen nach einer Empfehlung durch eine zufriedene Vorgängerin ins Zentrum, viele hören sogar von ihrem Arzt erstmals von bodycur. Tochter Susanne wird in die Fußstapfen ihrer Mutter treten, denn: „Eine sinnvolle und zutiefst befriedigende Aufgabe, viel Kontakt zu netten Leuten, ein guter Verdienst – was will man mehr für sein Berufsleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.