Eigener Chef statt Job-Center

Daumen hoch

Franchise-Kampagne Gründer21

Die Situation:

Geschätzt 2 Millionen qualifizierten Mitarbeitern aus Management und Vertrieb droht der Jobverlust und strömt mangels ausreichender Offerten unvermittelt in den Markt für Existenzgründungen als Ultima Ratio: Gründerzeit in Deutschland

Die Herausforderung:

Neues Denken, neues Handeln der Franchisegeber bei der Lead-Generierung

Abseits der immer noch kleinen Fan-Gemeinde des Franchisings hierzulande sucht erstmals die große Masse der von Arbeitslosigkeit Bedrohten nach einer neuen beruflichen Existenz und sichere Zukunft. Die Mehrzahl begibt sich auf die Odyssee nach einer geeigneten Geschäftsidee – Franchising als Alternative zur Gründung auf eigene Faust ist längst noch nicht so bekannt und Undank etlicher Franchise-Reinfälle populär.

Das Ziel:

Vertrauen aufbauen und mit Fakten die Franchise-Vorbehalte abbauen.

Jenseits des Social-Media-Hypes ist Print in diesem Prozess der Vertrauensbildung alternativlos.

Der Hintergrund:

Print versus Ad-Blindness

Wenn es darum geht, wirkungsvolle Kampagnen zu lancieren, erfährt vor allem gedruckte Werbung eine Renaissance. Neben der Wertigkeit des Gedruckten spielen dabei die Nachhaltigkeit der Inhalte, eine einladende Optik sowie eine kreative Gestaltung eine entscheidende Rolle. Informationen müssen durch optische und haptische Details interessant verpackt werden, sodass ein bleibender Eindruck entsteht.“ *

* Sebastian Retz, Director bei Hörger & Partner, Ulm

Exakt dies leisten die beiden etablierten Titel:

FRANCHISING.mag und GründerMagazin

Die Initiative:

Die seriöse, glaubwürdige und redaktionelle Darstellung der Performance Ihres Franchise-Systems liefert die Blaupause für Ihre Partnergewinnung und Expansion, eingebunden in die von FRANCHISING NETWORK initiierte

Franchise-Kampagne Gründer21

Franchise-Kampagne Gründer21

Journalisten beschreiben Franchising als den sichersten Weg aus der Pandemie in die Selbständigkeit. Dazu werden Franchise-Systeme mit Zukunft vorgestellt und über die Performance bestehender Partner rapportiert und erstmals in zwei Magazinen publiziert, um die maximale Zielgruppe für Franchising zu adressieren und zu interessieren.

Die Offerte:

Two in One

Das Kombi-Angebot umfasst Ihr ausführliches Firmen-/Partnerportrait (Erfolgsstory?) mit einer Anzeige in beiden Magazinen zugleich. Damit decken wir die sich unter den Pandemie-Folgen fortentwickelnde Existenzgründer-Szene voll ab und bieten mit der detaillierten redaktionellen Darstellung in der Coverage (ca. 50.000 Exemplare) beider Objekte optimale und nachhaltige Aufmerksamkeit.

Über die gezielte Verteilung (Controlled Distribution BaBu, IHK’n, Abo, Direktversand) inklusive Ihrer Freistücke je Ausgabe 50 Exemplare, wird eine gründungsaffine Zielgruppe mit hohem Potential für Franchising erreicht.

Dabei stehen diese Beiträge im jeweiligen redaktionellen Umfeld des Fachmagazins Franchising.mag und des Allround-Titels GründerMagazin. Die Ausgestaltung im Franchising.mag erfolgt im Rahmen einer Titelstory und im GründerMagazin als Sonderteil/Heft im Heft zum Thema “Franchising”.

Ihr individuelles Angebot erhalten Sie hier

FAZIT:

“Print-Werbung lebt, vorausgesetzt, sie wird sinnvoll durchdacht, neu interpretiert und geschickt mit Online-Formaten kombiniert“, so die Münchner Agentur Sixrooms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.