Frischer Wind bei BackWerk

BackWerk-Chef Dick de Vilder

BackWerk, der Pionier unter den Gastronomie-Bäckereien in Deutschland und Herzmarke im Portfolio des Schweizer Konzerns VALORA, verstärkt seine Management-Power. Ab sofort berichtet der Langzeit-Chef Karl Brauckmann an Dick de Vilder zudem übernimmt Angelo Mans die Verantwortung für die produktbezogenen Themen von der Produktentwicklung bis zum Supply Chain Management.

In der VALORA-Geschäftseinheit Food Service Deutschland sind die B2C-Aktivitäten der Foodvenience-Anbieterin Valora auf dem deutschen, dem österreichischen und dem niederländischen Markt gebündelt. Zum Portfolio gehören die Franchise-Formate Ditsch, BackWerk und seit dem vergangenen November auch die zugekaufte Snack-Anbieterin Back-Factory, die über die Zeit in BackWerk überführt werden soll. Mit den drei Formaten ist der Multi-Franchisegeber Valora an rund 620 Standorten präsent.

«Um die anstehende Integration von Back-Factory in BackWerk voranzutreiben und die Position des Formats als Frische-Gastronom weiter zu stärken, erweitert Valora Food Service Deutschland ihre Geschäftsleitung. Dick de Vilder wird neuer Chef von BackWerk», so der Franchise-Konzern. Als bisheriger Geschäftsführer von BackWerk Niederlande hat Dick de Vilder das Format vor sieben Jahren in den Niederlanden eingeführt und seither kontinuierlich aufgebaut. Heute zählt Valora in diesem Markt gut 40 Franchise-Outlets und ist unter anderem an den größten niederländischen Bahnhöfen präsent. «Zudem bieten die niederländischen BackWerke mit ihrem modernen Konzept die Grundlage für die strategische Weiterentwicklung des Formats auch in Deutschland», verkündet die VALORA-Pressestelle und liefert damit die sachliche Begründung für das Revirement.

Gleichzeitig misst Valora Food Service Deutschland den produktbezogenen Themen künftig noch mehr Gewicht bei. Darum kommt es mit Angelo Mans zur zweiten Verstärkung in der Geschäftsleitung. Angelo Mans, zuvor langjährige Führungskraft der niederländischen Restaurant-Kette LaPlace, ist seit rund zwei Jahren als Leiter Produktmanagement bei Valora Food Service Deutschland tätig. Er wird als Mitglied der Geschäftsleitung neu den gesamten Prozess von der Produktentwicklung bis zum Supply Chain Management verantworten.

«Wir sind überzeugt, dass wir mit Dick de Vilder und Angelo Mans als ausgewiesene Experten in der Geschäftsleitung noch mehr Schlagkraft entwickeln werden. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir ihnen einen nächsten Karriereschritt innerhalb des Unternehmens ermöglichen können», lobt Karl Brauckmann, Managing Director von Valora Food Service Deutschland seinen neuen Chef.

Valora im Profil

Die rund 2‘700 kleinflächigen Verkaufsstellen der Valora Gruppe befinden sich an Hochfrequenzlagen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Valora erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Außenumsatz von CHF 2.2 Mrd. Firmensitz der an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG kotierten Gruppe ist Muttenz in der Schweiz. In Deutschland ist die Valora Gruppe mit den Geschäftseinheiten Valora Retail Deutschland, Valora Food Service Deutschland und Ditsch Produktion/B2B aktiv. Valora Retail Deutschland betreibt bundesweit rund 900 Verkaufsstellen der Formate avec, cigo, k kiosk, Press & Books, ServiceStore DB sowie U-Store. Zu Valora Food Service Deutschland gehören die Formate BackWerk,
Back-Factory und Ditsch mit rund 560 Verkaufsstellen. Dank der 1919 gegründeten Brezelbäckerei Ditsch ist Valora eine der weltweit führenden Produzentinnen von Laugengebäck; die deutschen Produktionswerke befinden sich in Mainz und Oranienbaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.